Coaching-Ausbildungen

Unsere Coaching-Ausbildungen

– von führenden Verbänden zertifiziert, ethisch fundiert, ausgeprägt anwendungsorientiert

Coaching als Beruf

In unseren Coaching-Ausbildungen bereiten wir unsere Teilnehmer intensiv darauf vor, Coaching zu ihrem Beruf zu machen – sei es als selbstständiger Coach, als In-House-Coach oder als Führungskraft in einem Unternehmen. Die Möglichkeiten sind so vielfältig wie die Menschen, die zu uns kommen.

Unsere Teilnehmer profitieren davon, dass wir mit über 500 geleisteten Coaching-Stunden pro Jahr zu den erfahrensten Coaches in Deutschland gehören.

Darüber hinaus verfügen wir als erfolgreiche Unternehmer auch über ein breites Erfahrungswissen über den zielorientierten Aufbau eines eigenen Instituts, das wir im Rahmen unserer Ausbildungen an unsere Teilnehmer weitergeben.

Coaching als Berufung

Viele unserer Ausbildungsteilnehmer verfügen über anspruchsvolle Berufe, die ihnen – zumindest teilweise – Spaß machen.

Und gleichzeitig berichten viele über das Gefühl, dass etwas fehlt. Etwas, das sie erfüllt.

Wenn auch du dieses Gefühl kennst und dich schon immer zu der Beratung von Menschen hingezogen gefühlt hast, dann ist es jetzt wohl an Zeit, deiner Berufung zu folgen und endlich etwas zu tun, was du als sinnhaft und erfüllend erlebst.

Zeit für eine zertifizierte Coaching-Ausbildung.

Auf diesem Weg unterstützen wir unsere Teilnehmer bis zum erfolgreichen Ziel, dem Ausbildungsabschluss. Und bei Interesse auch darüber hinaus.

Direkt zur Anmeldung:

Keine Veranstaltungen

 

Ausbildung zum System Coach 2019 - ab 26. April 2019

Ausbildung zum System Coach 2019 – ab 26. April 2019

Anmeldung

Zwei Coaching-Ausbildungen stehen zur Verfügung

Häufig fragen uns Interessenten: Welche Coaching-Ausbildung ist die richtige für mich?

Da viele unserer Teilnehmer früher oder später beide Ausbildungen durchlaufen, stellt sich die Frage eigentlich anders: Mit welcher Coaching-Ausbildung fange ich an?

Da ist die Antwort ganz klar: Je nachdem. Je nach deinem Interesse, deinen Vorkenntnissen und deinen Zielen. Hier macht es wirklich Sinn, dem eigenen Herz, dem eigenen Bauchgefühl zu folgen.

Als Daumenregel kann man vielleicht formulieren:

Wer gerne zunächst mehr über einzelne Techniken und die formale Seite des Coachings wissen möchte, ist wahrscheinlich zunächst mit der Ausbildung zum Integralen Business & Personal Coach richtig bedient.

Wer gerne richtig tief einsteigt, sich für systemische Hintergründe interessiert und dann auch noch Interesse an der Arbeit mit Aufstellungen hat, wird sich in der Ausbildung zum System Coach sehr wohl fühlen.

Wer wirklich als Coach arbeiten möchte, belegt unserer Erfahrung nach irgendwann beide Ausbildungen, da man beides braucht, um Menschen erfolgreich zu begleiten.

Bei Bedarf beraten wir gerne.

Ausbildung zum System Coach

System Coach Ausbildung

Ausbildung Integraler Business & Personal Coach

Ausbildung zum Business & Personal Coach

Leiterin der Coaching-Ausbildungen

Dr. Susanne Lapp leitet die Coaching-Ausbildungen. Sie verfügt über zahlreiche Zertifizierungen als Lehrcoach & Lehrtrainerin führender Verbände (DVNLP, ECA, DVCT, DNLPCV).

Falls Sie sich unsicher sind, welche Ausbildung für Sie die richtige ist, mit welcher Ausbildung Sie anfangen wollen, berät sie Sie gerne. Sie erreichen sie unter der 069 – 40 32 48 79 oder unter info@wildwechsel.biz.

Seit über 30 Jahren beschäftigt sie sich mit NLP und Persönlichkeitsentwicklung. Zunächst hatte sie mit Banklehre, Volkswirtschaftsstudium und Promotion in Behavioural Finance einen Weg eingeschlagen hatte, der ihr finanziellen Erfolg, aber keine Erfüllung bescherte. Ausgelöst durch ihre eigenen NLP- und Coachingausbildungen gestaltete sie ihr Leben dann immer mehr nach ihren eigenen Vorstellungen.

Mit der Gründung von WildWechsel – Institut für Persönlichkeitsentwicklung – im Jahr 2011 tat sie schließlich den entscheidenden Schritt, um das, was sie erfüllt, zu ihrem Beruf zu machen.

Das kontinuierliche Wachstum des Instituts und viele zufriedene Teilnehmer und Klienten belohnen diese Entscheidung jeden Tag aufs Neue.

Dr. Susanne Lapp

Dr. Susanne Lapp

Häufig gestellte Fragen:

Brauche ich vorher eine NLP-Ausbildung?

Ja, wir empfehlen vorher eine NLP-Ausbildung, zumindest zum NLP-Practitioner.

In der NLP-Practitioner-Ausbildung setzen wir die Schwerpunkte auf professionelle Kommunikation und Selbst-Management. Beides braucht man für die Arbeit als professioneller Coach, zum einen für sich selbst und zum anderen um es an die eigenen Klienten weitergeben zu können.

Nach Rücksprache und individuellem Kenntnisstand sind Ausnahmen möglich.

Woran erkenne ich, ob ich überhaupt Coaching-Talent habe?

Allein die Tatsache, dass du dich für Coaching interessierst, spricht dafür, dass du Talent dafür hast. Wir sehen nämlich immer wieder, dass wir bereits über alle Ressourcen verfügen, die wir für angestrebte Veränderungen brauchen.

Ich will überhaupt nicht hauptberuflich coachen. Macht da eine Coaching-Ausbildung trotzdem Sinn?

Ja, denn wir alle erleben immer wieder in Situationen, in denen Coaching-Kenntnisse helfen. Dies kann im beruflichen Kontext als Führungskraft oder spezialisierte Fachkraft der Fall sein, im Verein, in einem Ehrenamt oder auch in der Familie / Kindererziehung.

Darüber hinaus wirkt eine Coaching-Ausbildung auch als Turbo für die eigene Persönlichkeitsentwicklung.

Sie verbessert das Selbstmanagement, stärkt das Selbstwertgefühl, steigert die eigene Authentizität und verhilft zu mehr Klarheit über die Ziele und Werte, die man im Leben verfolgen möchte.

Sie trägt also zu einem gelingenden Leben bei, zu einem Leben, das man nach den eigenen Vorstellungen gestaltet.

Wieso bietet Ihr keine kurzen, z.B. fünftägige Coaching-Ausbildungen an?

Unsere Coaching-Ausbildungen sind vergleichsweise umfangreich – und bauen auch noch sinnvoll aufeinander auf – , weil wir davon überzeugt sind, dass es nicht reicht, mal eben ein verlängertes Wochenende ein Seminar zu belegen, um dann anderen Menschen wirkungsvoll und verantwortungsbewusst helfen zu können.

Außerdem sind wir der festen Überzeugung, dass erfolgreiche Coaches sich durch das Maß an Persönlichkeitsentwicklung auszeichnen, die sie selbst absolviert haben.

Das braucht eben Zeit – und macht gleichzeitig Spaß und bereichert.

Welche Möglichkeiten habe ich, nach Ende der Ausbildung in den Coaching-Markt einzusteigen?

Nach dem Ende ihrer Ausbildung haben unsere Teilnehmer zahlreiche Möglichkeiten:

  • Sie bleiben in ihrem bisherigen Job, erfahren dort jedoch in aller Regel mehr Spaß und Anerkennung.
  • Sie wechseln den Job und suchen sich eine Position, in der sie mehr Freude und Erfüllung erleben. Häufig geht dies einher mit mehr Verantwortung und Einkommen.
  • Sie steigen zunächst nebenberuflich ins Coaching ein.
  • Sie machen Coaching zum Schwerpunkt ihrer beruflichen Arbeit.

In den letzten beiden Fällen unterstützen wir bei Bedarf durch

  • Strategie-Coaching, d.h. z.B. wie positioniere ich mich im Coaching-markt und wie gestalte ich meine Coaching-Dienstleistungen. Hier geben wir unser Wissen als Unternehmer weiter.
  • Nach Absprache und Verfügbarkeit kann unser Coaching-Raum für eigene Coachings gemietet werden, so dass nicht gleich eigene Räumlichkeiten organisiert werden müssen.
  • Unser Pool an Coaches wächst. Hier gibt es immer wieder die Möglichkeit, Teil eines sich gegenseitig bereichernden Teams zu werden und spannende Projekte umzusetzen und zu gestalten.

Hier erfährst du mehr zu unseren Coaching-Ausbildungen:

Ausbildung zum
System Coach (ECA)

System Coach Ausbildung

Ausbildung zum
Integralen Business & Personal Coach

Ausbildung zum Business & Personal Coach