Ausbildung zum Achtsamkeitscoach

Deine Ausbildung zum Integralen Achtsamkeitscoach

Zertifiziert von der European Coaching Association

An wen richtet sich diese Ausbildung?

Der Achtsamkeitscoach ist ein Angebot für dich, wenn du

  • dich spirituell weiter entwickeln willst,
  • ganz im Hier und Jetzt leben möchtest,
  • lernen möchtest, den ständigen Gedankenstrom zu überwinden,
  • eine tiefe Sehnsucht in dir spürst, die Identifikation mit dem Ego aufzugeben,
  • mehr mit deiner wahren Essenz in Verbindung sein willst und
  • andere Menschen im Rahmen deiner sonstigen Coaching-Angebote unterstützen möchtest, nicht nur deine Probleme und Trauma zu überwinden, sondern
  • eine neue spirituellere Lebensführung zu erlernen, die nicht an irgendwelche Dogmen oder Glaubenssysteme gebunden ist.

Achtsamkeitsübungen spielen seit 2500 Jahren eine wichtige Rolle in der asiatischen Spiritualität. Sie sind aber seit einigen Jahrzehnten auch im Westen auf dem Vormarsch, da sie völlig unabhängig von irgendeiner spirituellen Ausrichtung sind und nachweislich positive Effekte auf unsere körperliche Gesundheit und unseren mentalen Zustand haben.

Ausbildung zum Achtsamkeitscoach ab 17. Jan. '20

Ausbildung zum Achtsamkeitscoach ab 17. Jan. ’20

Anmeldung

Achtsamkeit im Alltag - Mann

Worum geht es bei der Ausbildung zum Achtsamkeitscoach? Die Kraft des JETZT erfahren

In dieser Ausbildung lernst du, achtsam durch das Leben zu gehen und deine (zukünftigen) Coaching-Klienten darin zu unterstützen, dies ebenfalls zu tun.

Wenn du so bist wie die allermeisten, dann befindest du dich einen Großteil deiner Zeit gedanklich nicht im Hier und Jetzt, sondern entweder in der Vergangenheit oder in der Zukunft.

Wie wir alle verweilst du dann vielleicht häufig bei Erlebnissen, die schwierig und schmerzhaft waren oder stellst dir unerfreuliche Zukunftsszenarien vor. Außerdem bewertet das Ego ständig alle und alles – und zwar häufig negativ. So erzeugst du deine unangenehmen Gefühle – Trauer, Schuld, Wut und Angst – permanent selbst. Die Folge ist: du fühlst dich gestresst.

Das reicht so weit,  dass irgendwann auch der Körper reagiert. Zähneknirschen, Rückenschmerzen oder Bluthochdruck sind typische Symptome dieses Dauerstresses.

Wirkliche Gelassenheit wird möglich, wenn du lernst, aus diesem wilden und beunruhigenden Gedankenstrom auszusteigen. Diese Ausbildung unterstützt dich darin, dich darauf zu fokussieren, was jetzt und hier gerade wirklich ist.

Wenn du diese Techniken einmal beherrschst, kannst du sie dann auch in der Arbeit mit deinen (zukünftigen) Coaching-Klienten einsetzen.

Die Idee des Schmerzkörpers

Der Schmerzkörper ist eine Konzept von Eckhart Tolle.

Es ist eine Art Energiekörper, der aus den Schmerzen und dem Leiden  unseres eigenen Lebens, aber auch von Generationen von Menschen vor uns besteht und in uns lebt.

Alte Traumatisierungen sind im Schmerzkörper gespeichert und werden durch äußere Auslöser wieder aktiviert. Aber selbst, wenn es gerade keine äußeren Auslöser gibt, hat jeder von uns schon erlebt, dass wir wie aus dem Nichts eine alte schmerzhafte Erinnerung erleben. Oder ohne Grund auf einmal eine Besorgnis über ein mögliches schlimmes Ereignis in der Zukunft in uns aufsteigt.

Wenn wir das erleben, wissen wir, unser Schmerzkörper hat Hunger und braucht seine Lieblingsemotion. Dass kann Angst, Eifersucht, Wut, Einsamkeit oder was auch immer sein. Und er weiß ganz genau, wie er diese Emotion in uns erzeugen kann. Und gleichzeitig schafft er es, dass wir uns mit dieser jeweiligen Emotion identifizieren. Wir sagen dann: „Ich habe Angst.“ Oder „Ich bin Eifersüchtig“ usw.

In Wirklichkeit haben diese Zustände gar nichts mit unserem Leben zu tun. Der Schmerzkörper verhält sich wie ein Schmarotzer in unserem Körper. Er kann fast wie ein Bandwurm dafür sorgen, dass wir genau auf das Appetit bekommen, was er gerade braucht und nicht auf das, was uns gut täte.

Ziel einer achtsamen Lebenspraxis ist es u.a., diesen Schmerzkörper auszuhungern. Dies geschieht immer dann, wenn es uns gelingt, wirklich im Hier und Jetzt präsent zu bleiben.

Hier und Jetzt

Deine Lehrtrainer

Klaus Grochowiak

Klaus Grochowiak

Klaus verfolgt seit vielen Jahren seine eigene achtsame Lebenspraxis. Meditationen und Achtsamkeitsübungen sind für ihn elementarer Bestandteil seines Alltags, die seine Lebensqualität nochmals entscheidend gesteigert haben.

Darüber hinaus verfügt er über Zertifizierungen als Lehrcoach von unterschiedlichsten nationalen und internationalen Verbänden.

Es ist seine Leidenschaft, sein Wissen weiterzugeben.

Pia Burger

Pia Burger

Pia ist überzeugte und zertifizierte Achtsamkeits- und Entspannungstrainerin.

Durch eine achtsame Lebenspraxis hat sie sich im privaten und vor allem im beruflichen Kontext völlig neue Lebensperspektiven erschlossen.

Sie freut sich sehr darauf, dich als angehenden Achtsamkeitscoach auf deinem Weg zu begleiten.

Dr. Susanne Lapp

Dr. Susanne Lapp

Susanne ist zertifizierter Lehrcoach und Lehrtrainerin unterschiedlicher Verbände.

Im Laufe der Jahre ist ihr die Bedeutung einer achtsamen Lebensführung immer bewusster geworden.

So war es ihr ein Anliegen, einen Ausbildungsgang zum Achtsamkeitscoach zu entwickeln, um diesen wichtigen Aspekt einer gelingenden Persönlichkeitsentwicklung lern- und lehrbar zu machen.

Die Inhalte deiner Ausbildung im Einzelnen

Die Ausbildung umfasst 130 h, verteilt auf sieben Wochenenden und zwei Online-Supervisionen.

1. Modul: Grundlagen der Achtsamkeit, Arbeit mit dem Schmerzkörper

An diesem Wochenenden geht es zunächst um die Grundlagen einer achtsamen Lebensführung und die Integrations ins Coaching.

Im Anschluss führt Klaus in die Arbeit mit dem Schmerzkörper ein. Du wirst u.a. das von ihm vor einigen Jahren entwickelte Schmerzlörper-Aufstellungsformat erlernen. Mit dessen Hilfe kann man den Schmerzkörper auflösen. Der wichtigste Schritt dabei ist die Achtsamkeit, zu merken, wann er gerade aktiv wird und zu lernen, sich nicht mehr mit den von ihm erzeugten Emotionen zu identifizieren.

Eine Orientierung im Hier und Jetzt gelingt zunehmend leichter.

Gesundheitscoaching
Klärung energetischer Körper

2. Modul: Arbeit mit dem Bewusstseinsraum

In diesem Modul wirst du Techniken erlernen, wie du gezielt mit dem Bewusstseinsraum arbeiten kannst. Du lernst, achtsame Stille in dir zu erzeugen und wahrzunehmen.

Achtsamkeit und Stille – im Sinne von gedankenlosem Gewahrsein – sind wesentliche Merkmale von ganz bei sich Selbst und gleichzeitig ganz im Hier und Jetzt sein.

Unseren Bewusstseinsraum nehmen wir gewöhnlich gar nicht wahr. Was wir wahrnehmen, sind die Inhalte unseres Bewusstseinsraums, Gedanken und Gefühle.

Den Bewusstseinsraum als Bewusstsein wahrzunehmen, wird erst möglich, wenn wir ihn von allen Gedanken leeren. Das ist das Ziel vieler Meditationstechniken. Die meisten Menschen haben größte Schwierigkeiten diesen Zustand der Leere und Stille zu erreichen.

Klaus hat Techniken entwickelt, die es selbst Ungeübten leicht macht, zumindest für kurze Zeit, diesen Zustand zu erleben.

Dies ermöglicht es den Prozess der Des-Identifikation mit den Inhalten voranzutreiben und somit ein ganz neues und vertieftes Verständnis von sich selbst zu bekommen. Eine neue Achtsamkeit gegenüber den eigenen Bedürfnissen wird möglich.

3. Modul: Achtsamkeitsübungen

In diesem Modul wird Pia dich mit Achtsamkeitsübungen vertraut machen, die dir und deinen Klienten eine Entschleunigung im Alltag ermöglichen.

Du wirst Achtsamkeitseinheiten kennenlernen, die dich auf dem Weg zu deinem inneren ICH weiterführen.

Dafür wirst du diverse Entspannungstechniken, Atembeobachtungen, bewegte Atemübungen aus der ZENbo-Balance kennenlernen. Außerdem erwartet dich der Einstieg und/oder eine Vertiefung in die Welt der Meditation.

Meditation als Lebenspraxis
Achtsamkeit im Alltag

4. Modul: Praktische Achtsamkeit im Alltag

Dieses Modul bereitet dich auf die praktische Umsetzung im Alltag vor.

Du lernst die Grundlagen der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobsen kennen und die Grundlagen des Autogenen Trainings.

Außerdem wirst du erfahren, wie Achtsamkeit für dich und deine Klienten in den Alltag integriert werden kann und wie mit inneren Widerständen gegen eine achtsame Lebensführung gearbeitet werden kann.

Es werden Techniken vermittelt, wie Übungen und Meditationen ruhig und effektiv angeleitet werden.

5. Modul Identität als Achtsamkeitscoach & Selbst-Marketing (Dr. Susanne Lapp):

Im Rahmen dieses Moduls dreht sich alles um die erfolgreiche Vermarktung deiner Tätigkeit als Coach. Dazu gehört u.a.:

  • deine Identität als Achtsamkeitscoach zu finden und genießen,
  • dein eigenes Coaching-Profil zu gestalten,
  • deine Zielgruppe zu definieren,
  • dein individuelles Coaching-Konzept zu entwerfen,
  • und dein Business-Model unter Einsatz des Business Canvas zu entwickeln.

Gut und klar aufgestellt startest du so in deine zukünftigen Aufgaben als Achtsamkeitscoach.

Die vermittelten Kenntnisse richten sich sowohl an Teilnehmer, die planen (nebenberuflich) selbstständig zu arbeiten wie auch an diejenigen, die ihre Coaching-Kompetenz im Rahmen ihrer Fach- und Führungsaufgaben einsetzen möchten.

Identität als Coach
Supervision

6. Modul Supervision & Integration:

An diesem Wochenende steht der aktive Übertrag des Gelernten auf deinen Alltag und auf deine (zukünftige) Coaching-Praxis im Vordergrund.

Du hast die Möglichkeit, sowohl eigene Anliegen wie auch Anliegen aus deiner Coachingtätigkeit von Klaus supervidieren zu lassen.

So hast du die Sicherheit, dass deine ersten achtsamkeitsbasierten Coachings zielführend und solide sind und kannst zum anderen dieses Modul auch noch einmal als Turbo für deine eigene Entwicklung nutzen.

Vor diesem Hintergrund hast du dann die Möglichkeit, sowohl deine eigene Achtsamkeitspraxis wie auch dein Konzept für ein Achtsamkeits-basiertes Coaching nochmals weiterzuentwickeln.

Mit großer Handlungssicherheit und klarem Fokus startest du dann in deine eigene Coachingspraxis.

7. Modul Testing & Abschluss:

Die Prüfung umfasst einen theoretischen und einen praktischen Teil.

In einer 90minütigen Prüfung stellen die Teilnehmer ihr fundiertes theoretisches Wissen unter Beweis.

Die praktische Prüfung umfasst eine 20minütige Coaching-Einheit sowie die Vorstellung des eigenen Coaching-Konzepts.

Außerdem sind drei Achtsamkeitscoachings zu dokumentieren und einzureichen.

Danach ist es dann Zeit für den Abschluss, die Zertifikatsübergabe und die Feier bei Sekt und O-Saft.

Zertifikat Ausbildung zum Integralen Business & Personal Coach

Was darfst du vom Achtsamkeitscoach erwarten?

  • Du lernst, wie du deinen eigenen Schmerzkörper aushungerst.
  • Du bekommst Zugang zu deinem eigentlichen Wesen, jenseits aller Identifikationen.
  • Du lernst, wie du mehr Achtsamkeit in deinen Alltag integrierst.
  • Wir unterstützen dich darin, deine eigene Coaching-Praxis aufzubauen.
  • Du erhältst zahlreiche Tools, mit denen du dein schon vorhandenes Coaching-Portfolio um Achtsamkeitselemente bereichern kannst.

Termine für die nächste Ausbildung zum Achtsamkeitscoach:

  1. Modul: 17. – 19. Januar 2020 (Klaus Grochowiak)
  2. Modul: 07. – 09.02. Februar 2020 (Klaus Grochowiak)
  3. Modul: 06. – 08. März 2020 (Pia Burger)
  4. Modul: 17. – 19. April 2020 (Pia Burger)
  5. Modul:19. – 21. Mai 2020 (Dr. Susanne Lapp)
  6. Modul: 19. – 21. Juni 2020 (Klaus Grochowiak)
  7. Modul: 10. – 12. Juli 2020 (Klaus Grochowiak)

Seminarzeiten:

  • Freitag:          18:00 – 21:00 Uhr
  • Samstag:       10:00 – 18:00 Uhr
  • Sonntag:       10:00 – 17:00 Uhr

Bis zu zwei verpassten Modulen können nach Absprache und Verfügbarkeit in einer der folgenden Ausbildungsjahrgänge nachgeholt werden.

Zertifizierung

Die Ausbildung zum Achtsamkeits-Coach ist von der ECA (European Coaching Assoziation) anerkannt. Das Zertifikat ist bereits in der Teilnahmegebühr enthalten.

Abschlussarbeit

Für die Zertifizierung ist eine Abschlussarbeit anzufertigen. Inhalt der Abschlussarbeit sind drei Themenbereiche:

  • Persönliches Profil als Coach
  • Eigenes Coaching-Konzept
  • Drei ausführliche Coachingdokumentationen von Coaching-Prozessen mit mindestens jeweils fünf Sitzungen. Ein Coaching-Prozess sollte dabei ein Selbst-Coaching sein. Besonderer Wert wird auf eine sorgfältige Auftragsklärung, begründete Interventionsplanung und angemessene Selbst-Reflektion gelegt.

Die genaue Ausführung der Abschlussarbeit wird in Absprache mit den Ausbildern schriftlich festgelegt.

Teilnahmevoraussetzung

Es wird empfohlen, dass die Teilnehmer über eine Ausbildung zum NLP-Practitioner verfügen.

In Einzelfällen kann eine Ausnahme gemacht werden, wenn du über vergleichbare Kenntnisse verfügst.

Dann empfehlen wir dir jedoch unbedingt die Teilnahme an einer NLP in a Week. Sprich uns einfach an.

Wo findet die Ausbildung zum Achtsamkeitscoach statt?

Die Seminare finden statt bei WildWechsel im Cassellapark, Cassellastr. 30-32, 60386 Frankfurt.

Gründungscoaching

Was kostet die Ausbildung zum Achtsamkeitscoach?

Die Investition für deine Ausbildung zum Achtsamkeits-Coach richtet sich nach dem Zeitpunkt der Anmeldung.

Du sparst umso mehr, je früher du buchst. Dadurch erleichterst du uns die Planung und das wird honoriert. Die Investitionen staffeln sich wie folgt:

  • Standardtarif Unternehmen: 2.790,00 Euro
  • Standardtarif Privatpersonen: 2.490,00 Euro

Für Privatpersonen sind Frühbucher-Konditionen erhältlich:

  • Bis 3 Monate vor Kursbeginn: 2.190,00 Euro
  • Bis 1 Monat vor Kursbeginn: 2.390,00 Euro

Bei Zahlung in drei Raten zzgl. 150,00 Euro. Die Rechnungsstellung erfolgt unabhängig vom Buchungstermin ca. drei Wochen vor Beginn der Ausbildung.

WildWechsel ist ein vom Regierungspräsidium Darmstadt anerkanntes Bildungsinstitut. Somit ist unsere Ausbildung zum Achtsamkeitscoach nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Mehrwertsteuer befreit.

Hier kannst du dich direkt für die Ausbildung zum Achtsamkeitscoach (ECA, DVNLP) anmelden:

Datum/Zeit Ort Veranstaltung
17.01.2020 - 12.07.2020
18:30 - 17:00
WildWechsel im Cassellapark Ausbildung zum Achtsamkeitscoach ab 17. Jan. '20

Hier geht’s zum Infoabend: