Aufstellungen für beruflichen Erfolg

Aufstellungen für finanziellen und beruflichen Erfolg

Regelmäßig zeigt sich, dass die Fragestellungen, die um Finanzen und beruflichen Erfolg kreisen, eng mit unseren familiären Prägungen verknüpft sind. Deswegen führen Organisations- bzw. Familienaufstellungen dann zu umfassenden Veränderungen.

Dies gilt insbesondere, wenn Sie in Ihren beruflichen Schwierigkeiten ein bestimmtes Muster entdecken, z.B.

  • wiederholte Konflikte mit Vorgesetzten oder Kollegen,
  • wiederholte Job-Wechsel oder Job-Verlust,
  • Erfolg, der sich nicht über ein bestimmtes Maß hinaus entwickelt,
  • immer wieder ziehen andere Personen an Ihnen vorbei.
Aufstellungen

Unsere beruflichen Muster werden durch unser Herkunftssystem geprägt

Die Liebe und Loyalität zu unserem Herkunftssystem beeinflusst uns auch in der Gestaltung des beruflichen Erfolgs. So scheitern Kinder aus – unbewusster – Loyalität mit dem Vater, wenn dieser seine eigenen Karriereziele nicht erreichen konnte.

Oder sie versagen sich die berufliche Erfüllung genauso, wie die Mutter den Traum von ihrer Karriere beerdigt hat. Diese Dynamiken lassen sich immer wieder auch dann beobachten, wenn kein Elternteil ein solches Scheitern von dem Kind erwartet hat.

Manchmal sind die beruflichen Schwierigkeiten aber auch Ausdruck von Reue- oder Sühneprogrammen und sie können mehrere Generationen zurückreichen. Wenn ein Vorfahr in Ausübung seiner beruflichen Tätigkeit anderen schweres Leid zugefügt hat, fällt es einem Nachkommen häufig schwer, beruflichen Erfolg zu erreichen oder zu bewahren. Der Ausstieg gelingt, sobald das ursprüngliche Ereignis in der Aufstellung (Familienaufstellung, Organisationsaufstellung) den Blick genommen wird. Dafür ist es nicht erforderlich, dass es vorher im Bewusstsein des Einzelnen präsent war. Mit neuer Kraft wird der Weg nach vorne frei.

Aufstellungen für Erfolg im Beruf

Anhaltende finanzielle Schwierigkeiten als Ausdruck systemischer Verstrickung

Immer wieder beobachten wir auch, dass anhaltende oder regelmäßig wiederkehrende finanzielle Schwierigkeiten der Ausdruck von systemischen Verstrickungen sein können.

Dazu ein Beispiel: Ein Mann, Mitte 40 und Akademiker, arbeitete im mittleren Management eines großen Bankkonzerns. Entsprechend gut war sein Einkommen. Doch durch unangemessene Ausgaben und riskante Geldgeschäfte geriet er regelmäßig in finanzielle Engpässe. Er beschrieb sich in solchen Momenten „wie fremdgesteuert“.

In der Aufstellung zeigte sich, dass seine Großeltern väterlicherseits von den Enteignungen jüdischer Familien zu Zeiten des 2. Weltkriegs unrechtmäßig profitiert hatten. Mit dem in diesem Zug erworbenen Vermögen hatten die Großeltern eine Gärtnerei aufgebaut. Die jüdischen Familien waren dagegen nie entschädigt worden.

Erst als in der Aufstellung das Unrecht, das sie erlitten hatten, von dem Nachfahren, eben dem Klienten, anerkannt wurde, konnte Frieden werden. Der Klient konnte damit aufhören, sich immer wieder in finanzielle Schieflachen zu bringen und sich langsam, aber sicher ein finanzielles Polster aufbauen.

Weitere Informationen zum Thema „Systemaufstellungen / Familienaufstellungen für Glück und Erfolg“ finden Sie hier.

Hier können Sie sich direkt anmelden: