Die Inhalte im Einzelnen

Die Inhalte der Ausbildung zum System Coach im Einzelnen

Arbeit an der eigenen Aufsteller-/System Coach-Identität

  • Eigene systemische Verstrickungen weitgehend klären. Dies ist eine Voraussetzung, um selbst einfühlsam systemisch arbeiten zu können.
  • Selbst-Erlaubnis für die Arbeit als Coach.
  • Selbstverständnis als System Coach
  • Arbeit an der eigenen Führungskompetenz: Darf ich Gruppen führen? Wie will ich Gruppen führen?

Voraussetzungen für die Aufstellungsarbeit

  • Schulung der Selbst-Wahrnehmung
  • Schulung des Felt Sense
  • Entwicklung unterschiedlicher Wahrnehmungspositionen
  • Lernen, dem Feld zu vertrauen – auch wenn wir es nur spüren, aber noch nicht abschließend erklären können.
  • Supervision und Arbeit an eigenen Fallbeispielen.

Grundlagen der Aufstellungsarbeit

  • Einordnung in den systemischen Kontext,
  • Genogramm-Arbeit
  • Wesen systemischer Verstrickung im zwei-generationalem Kontext

Häufige Themen der Aufstellungsarbeit

  • Wesen systemischer Verstrickung im multi-generationalem Kontext
  • Arbeiten mit Themen rund um Liebe, Partnerschaft und Sexualität
  • Bearbeiten von systemisch bedingten Selbstsabotage-Programmen
  • Arbeit mit Traumata
  • Arbeit mit komplexen Bindungssystem-Traumata
  • Bearbeitung von Täter-Opfer-Dynamiken
  • Integration von Schattenanteilen
  • Aufstellungstechniken für die karmischen Beziehungen zwischen Eltern und Kindern.
  • Arbeit im Organisationskontext
  • Symptom-Aufstellungen – Was ist die Botschaft körperlicher Symptome und wie löse ich sie auf?
  • Karma-Aufstellungen – Arbeit in früheren Leben

Vorgehensweisen für unterschiedliche Systemdynamiken

Für die wesentlichen Dynamiken, die in Familiensystemen vorkommen, werden Ansätze unterrichtet:

  • Triangulierung/Parentifizierung,
  • Nachfolge,
  • Ausgleich von Geben und Nehmen,
  • Identifikation,
  • Fremdgefühle zurückgeben,
  • Rangfolge klären,
  • den eigenen Platz finden und vieles mehr.

Systemisches Arbeiten in der Einzelarbeit

  • Coaching-Abläufe in verschiedenen Settings
  • Die Rolle des Coaches, Coachingvertrag, Coachingprozess sowie Ziele und Themen im Coaching
  • Auflösen systemischer Verstrickungen im Einzelsetting.
  • Arbeit mit Bodenankern.
  • Arbeiten in der Vorstellungswelt des Klienten.
  • Einführung in die Skriptanalyse sowie in neuere Ansätze der Traumatherapie.
  • Skriptanalyse, Glaubenssatzarbeit und Familienstellen.
  • Systemisches Arbeiten im Business-Kontext.

Die Schwerpunkte im Rahmen der Ausbildung orientieren sich an den Interessen sowie den beruflichen und privaten Welten der Teilnehmer. Ziel ist es, den Teilnehmenden ein Instrumentarium zu vermitteln, das ihnen ein erfolgreiches systemisches Agieren im den Bereichen Coaching, Organisationen und Privatleben ermöglicht.

Ausführliche Informationen zur Ausbildung zum System Coach finden Sie hier.

Und hier geht´s direkt zur Anmeldung:

Hier geht´s direkt zur Anmeldung:

Datum/Zeit Ort Veranstaltung
20.04.2018 - 06.01.2019
10:00 - 17:00
Wildwechsel Ausbildung zum System Coach 2018 - ab 20. April 2018