Ausbildung zum System Coach: Familienstellen & Organisationsaufstellungen erlernen, eigene Baustellen lösen

Lernen Sie, Familien- und Organisationsaufstellungen zu leiten

Im Rahmen der Ausbildung zum System Coach erlernen die Teilnehmer, Menschen und Organisationen systemisch zu beraten. Sie lernen, Familienaufstellungen sowie Organisationsaufstellungen zielorientiert zu leiten. Das dabei erworbene Wissen ist sowohl für die Arbeit mit Gruppen wie auch für die Arbeit im Einzel-Setting hilfreich und wertvoll.

Eigene Baustellen bearbeiten

Gleichzeitig geht es gerade zu Beginn der Ausbildung darum, eigene Baustellen zu bearbeiten. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, um die systemische Klarsicht zu erhalten, die notwendig ist, um erfolgreich mit privaten oder beruflichen Systemen zu arbeiten.

Dabei stellen viele Teilnehmer fest, dass sie bisher weit unter ihren Möglichkeiten geblieben sind. Sie starten durch und genießen neuen Erfolg und Zufriedenheit.

Susanne Lapp hat sich den Ruf einer der führenden Ausstellerinnen im Rhein-Main-Gebiet erarbeitet. Sie weiß aus der Arbeit mit vielen Klienten und aus eigener Erfahrung, wie hilfreich die Aufstellungsarbeit gerade auch bei Themen ist, die sich bisher als sehr hartnäckig erwiesen haben. Deshalb ist es ihr sehr wichtig, dieses Wissen im Rahmen der Ausbildung weiterzugeben.

Wer sollte sich diese Ausbildung gönnen?

Von der zehn-monatigen Ausbildung zum SystemCoach profitieren all diejenigen,

  • die einen eigenen, intensiven und umfassenden Transformationsprozess anstreben,
  • die das Leiten von Aufstellungen einfühlsam und ergebnisorientiert erlernen wollen,
  • die sich ein umfassendes Verständnis von Systemdynamiken aneignen wollen,
  • die ihre therapeutische Tool-Box erweitern wollen oder
  • die ihr Beraterwissen und ihre Coaching-Fähigkeiten ausbauen möchten.

Feedback einer früherer Teilnehmerin

„Liebe Susanne,

Deine Ausbildung zum System Coach ist die beste Entscheidung meines Lebens, die ich bis jetzt getroffen habe. Wenn man ehrlich zu sich selber ist und etwas in seinem Leben verändern möchte, würde ich jedem empfehlen, diese Ausbildung zu besuchen.

Du bist eine sehr kompetente, emphatische, ehrliche, charakterstarke und liebenswerte Person. Ich schätze Dich als Mensch sehr. In deinen Seminarräumen fühlt man sich geborgen und sehr wohl. Ich werde auch nach der Ausbildung weiterhin zu Deinen Aufstellungen kommen.

Es grüßt Dich herzlichst

Monika Köhler, Unternehmerin“

Feedback zur System Coach-Ausbildung 2016

Feedback der Teilnehmer zum System Coach 2015

„Mit der Absicht einen adäquaten Ausbilder für die systemische Aufstellungsarbeit zu finden, landete ich auf den Seiten von Wildwechsel. Der Internetauftritt war mir sehr sympathisch und ich meldete mich spontan zur Ausbildung zum Systemcoach an, sicherlich ein gewagter Schritt, der sich als sehr gelungen erwies.

Es stellte sich schnell heraus, das sich nicht nur Menschen, sondern auch Menschlichkeit, Offenheit, Humor und Einfühlungsvermögen eingebettet in einem hochqualifizierten, logisch strukturierten Ausbildungskonzept, bei Wildwechsel trafen.

Durch Dr. Susanne Lapp erfährt man persönliche Ansprache, egal mit welchen (Vor-) Erfahrungen, welchem Wissenstand, welcher Persönlichkeitsstruktur und welchen eigenen (Lebens-) Belastungen man die Ausbildung beginnt. Diese Dinge werden so in die Gruppendynamik integriert, dass für jeden ein umfangreiches Spektrum an Inhalten generiert und die nötige Herausforderung geboten wird. Jeder hat seinen Platz im System und jeder findet seinen Platz in der Gruppe. Eine kontinuierlich begleitende Supervision der Teilnehmer gibt Sicherheit und gutes Rüstzeug für die spätere eigene Tätigkeit als Systemaufsteller.

Wer die Bereitschaft mitbringt, in seinem Leben etwas zu verändern, hat hier die reale Chance, die Persönlichkeitsentwicklung voranzubringen. Und das auf direktem, klarem, konstruktivem Weg, der adäquate und nicht weichgespülte Resultate hervorbringt.

Dr. Susanne Lapp ist für mich eine humorvolle, lebenserfahrene Frau mit hoher Fachkompetenz. Dies ist eine hervorragende Kombination, gelebtes Wissen mit den allgemeinen Theorien zu verknüpfen um bestmögliche Resultate zu erzielen, für jeden, der am Prozess beteiligt ist. Dabei steht immer der Mensch in allen Facetten der eigenen Persönlichkeit im Mittelpunkt.“

Volker Wittler, Mediator & Coach

„Die Ausbildung zum Systemcoach bei Frau Dr. Lapp erlaubt mir in meinem Tempo in die Aufgaben eines Aufstellers hineinzuwachsen.  Zugleich erhalte ich viele Impulse und einen für mich passenden Rahmen, mich auch mit meinen eigenen Themen auseinanderzusetzen.

Frau Dr. Lapp schafft mit ihrer Kompetenz in einer effizient betreuten Gruppe eine respektvolle und unterstützende Lern- und Arbeitsatmosphäre, in der jedes noch so schwierige System intuitiv erfasst werden darf.  Ich erlebe die angebotene Theorie als unmittelbar praxisbezogen und kann dann die in der Ausbildung gewonnenen Erfahrungen auch als Teilnehmer bei den regulären WildWechsel-Aufstellungen weiter vertiefen. Ich habe mir also die richtige Ausbildung zur Stärkung meiner Beraterkompetenz gewählt … und noch bei jedem Ausbildungsschritt auch etwas wirklich Wichtiges für mich persönlich entdeckt.“

FP,  Dr. iur.

„Nachdem ich schon die NLP-Practitioner-Ausbildung bei Susanne absolviert hatte, war ich sicher, dass auch die Systemische Ausbildung bei Susanne eine sehr gute Entscheidung sein würde. Und das hat sich voll und ganz bestätigt.

Susanne schafft eine hoch vertrauensvolle, respektvolle Atmosphäre, in der jeder Teilnehmer seinen Platz hat, und die erlaubt, tiefgreifende Erkenntnis- und Veränderungsprozesse bei jedem einzelnen zu erarbeiten. Dabei hilft ihr hoher Grad an Offenheit, Empathie und Kompetenz gepaart mit ihrem Fokus auf effektives, lösungsorientiertes Arbeiten. Es gibt viel Raum für Experimentieren und Ausprobieren, immer begleitet von achtsamem, mitfühlendem Arbeiten und Reflexion in der Gruppe. Inhaltlich werden verschiedene Varianten ausprobiert – neben der klassischen Familienaufstellung mit realen Stellvertretern werden auch andere Systeme wie z.B. berufliche Organisationen oder andere Methoden wie das Aufstellen mit Bodenankern geübt.

Susanne entwickelt ihre Methoden immer weiter und sie begleitet jeden ihrer Teilnehmer(innen), ihren/seinen ganz individuellen Lösungsweg zu finden. Dabei hat mich immer wieder ihre ganz außergewöhnliche Fähigkeit jede noch so komplexe ‚Verstrickung‘ und Psychodynamik zu erkennen beeindruckt. Ihr enormes Erinnerungsvermögen erlaubt es zusätzlich, auf bereits erarbeiteten und erworbenen Erkenntnissen immer wieder aufzubauen. Somit haben sowohl ich als auch meine Mit-Teilnehmer über die Zeit der Ausbildung wirklich tiefgreifende und auch grundlegende Veränderungen in verschiedenen Lebensbereichen hin zum Positiven erfahren können. Einen ganz großen Dank dafür!“

Claudia, Produktmanagerin

Hier geht´s zur Anmeldung:

Ausbildung zum System Coach 2018 - ab 20. April 2018

Ausbildung zum System Coach 2018 – ab 20. April 2018

Anmeldung

Dr. Susanne Lapp

Dr. Susanne Lapp ist die Inhaberin von WildWechsel und leitet die Ausbildung zum System Coach.

Dr. Susanne Lapp

Sie ist systemischer Lehrcoach (ECA), NLP-Lehrcoach (DNLPCV), NLP-Lehrtrainerin (DVNLP) sowie Heilpraktikerin (Psychotherapie).

Sie liebt die Aufstellungsarbeit und den tiefen Wandel, den sie in den Menschen bewirkt.

Hier finden Sie weitere Informationen zu Dr. Susanne Lapp.

Die Inhalte der Ausbildung im Überblick

Es werden die theoretischen Hintergründe und die praktischen Herangehensweisen für häufige Themenbereiche des systemischen Arbeitens vermittelt.

Dazu zählen Beziehungen in der Herkunftsfamilie, Themen rund um Liebe, Partnerschaft und Sexualität, anhaltende berufliche Herausforderungen, hartnäckige gesundheitliche Schwierigkeiten.

Außerdem wird die Beratung in Organisationen mit Hilfe von Organisationsaufstellungen vermittelt. Dies ist für alle von Bedeutung, die im Business-Kontext arbeiten.

Die Ausbildung zum System Coach will die Teilnehmenden darin unterstützen, zukünftig sowohl im beruflichen Kontext wie auch im Coaching mit dem systemischen Instrumentarium zu arbeiten.

Darüber hinaus will die Ausbildung einen Beitrag leisten, das eigene Potenzial der Teilnehmenden zu entfalten.

Schwerpunkte der Ausbildung zum System Coach

Ausgerichtet an diesen beiden Zielen wurden die Inhalte der System-Coach-Ausbildung zusammengestellt:

  • Arbeit an der eigenen Aufsteller-/System Coach-Identität
  • Voraussetzungen für die Aufstellungsarbeit
  • Grundlagen der Aufstellungsarbeit
  • Häufige Themen der Aufstellungsarbeit
  • Vorgehensweisen für unterschiedliche Systemdynamiken
  • Systemisches Arbeiten in der Einzelarbeit

Die Schwerpunkte im Rahmen der Ausbildung orientieren sich an den Interessen sowie den beruflichen und privaten Welten der Teilnehmer. Ziel ist es, den Teilnehmenden ein Instrumentarium zu vermitteln, das ihnen ein erfolgreiches systemisches Agieren im den Bereichen Coaching, Organisationen und Privatleben ermöglicht.

Arbeit an der eigenen Aufsteller-/System Coach-Identität

  • Eigene systemische Verstrickungen weitgehend klären. Dies ist eine Voraussetzung, um selbst einfühlsam systemisch arbeiten zu können.
  • Selbst-Erlaubnis für die Arbeit als Coach.
  • Selbstverständnis als System Coach
  • Arbeit an der eigenen Führungskompetenz: Darf ich Gruppen führen? Wie will ich Gruppen führen?

Voraussetzungen für die Aufstellungsarbeit

  • Schulung der Selbst-Wahrnehmung
  • Schulung des Felt Sense
  • Entwicklung unterschiedlicher Wahrnehmungspositionen
  • Lernen, dem Feld zu vertrauen – auch wenn wir es nur spüren, aber noch nicht abschließend erklären können.
  • Supervision und Arbeit an eigenen Fallbeispielen.

Grundlagen der Aufstellungsarbeit

  • Einordnung in den systemischen Kontext,
  • Genogramm-Arbeit
  • Wesen systemischer Verstrickung im zwei-generationalem Kontext

Häufige Themen der Aufstellungsarbeit

  • Wesen systemischer Verstrickung im multi-generationalem Kontext
  • Arbeiten mit Themen rund um Liebe, Partnerschaft und Sexualität
  • Bearbeiten von systemisch bedingten Selbstsabotage-Programmen
  • Arbeit mit Traumata
  • Arbeit mit komplexen Bindungssystem-Traumata
  • Bearbeitung von Täter-Opfer-Dynamiken
  • Integration von Schattenanteilen
  • Aufstellungstechniken für die karmischen Beziehungen zwischen Eltern und Kindern.
  • Arbeit im Organisationskontext
  • Symptom-Aufstellungen – Was ist die Botschaft körperlicher Symptome und wie löse ich sie auf?
  • Karma-Aufstellungen – Arbeit in früheren Leben

Vorgehensweisen für unterschiedliche Systemdynamiken

Für die wesentlichen Dynamiken, die in Familiensystemen vorkommen, werden Ansätze unterrichtet:

  • Triangulierung/Parentifizierung,
  • Nachfolge,
  • Ausgleich von Geben und Nehmen,
  • Identifikation,
  • Fremdgefühle zurückgeben,
  • Rangfolge klären,
  • den eigenen Platz finden und vieles mehr.

Systemisches Arbeiten in der Einzelarbeit

  • Coaching-Abläufe in verschiedenen Settings
  • Die Rolle des Coaches, Coachingvertrag, Coachingprozess sowie Ziele und Themen im Coaching
  • Auflösen systemischer Verstrickungen im Einzelsetting.
  • Arbeit mit Bodenankern.
  • Arbeiten in der Vorstellungswelt des Klienten.
  • Einführung in die Skriptanalyse sowie in neuere Ansätze der Traumatherapie.
  • Skriptanalyse, Glaubenssatzarbeit und Familienstellen.
  • Systemisches Arbeiten im Business-Kontext.

Die Schwerpunkte im Rahmen der Ausbildung orientieren sich an den Interessen sowie den beruflichen und privaten Welten der Teilnehmer. Ziel ist es, den Teilnehmenden ein Instrumentarium zu vermitteln, das ihnen ein erfolgreiches systemisches Agieren im den Bereichen Coaching, Organisationen und Privatleben ermöglicht.

Ausbildung zum System Coach

Zertifizierung durch die European Coaching Association

Die Ausbildung ist zertifiziert nach den Richtlinien der European Coaching Association (ECA). Die ECA gehört zu den ältesten und renommiertesten Coaching-Verbänden in Europa.

Mit erfolgreichem Abschluss der Ausbildung erwirbt der Teilnehmer das Recht, die Bezeichnung „System-Coach nach den Richtlinien der ECA (European Coaching Association)“ zu führen.

Die Voraussetzungen für die Zertifizierung umfassen:

  • 90-minütiges Testing. Gegenstand ist das theoretische Wissen, das erforderlich ist, um eine Systemaufstellung erfolgreich zu leiten.
  • Erfolgreiches Leiten einer Systemaufstellung
  • Mind. fünf Aufstellungen des eigenen Familiensystems im Rahmen der Ausbildung

Unsere Ausbildung zum System Coach verfügt als eine der wenigen Ausbildungen am Markt außerdem über eine ISO-Zertifizierung.

Die Themen der einzelnen Wochenenden

Die Ausbildung zum System Coach umfasst 180 Stunden an 30 Tagen, verteilt auf zehn Wochenenden. Hier finden Sie die einzelnen Termine und die jeweiligen thematischen Schwerpunkte:

  • 20.04. – 22.04.2018:
    Grundlagen der Aufstellungsarbeit, Einordnung in den systemischen Kontext, Genogramm-Arbeit
  • 19.05. – 21.05.2018:
    Wesen systemischer Verstrickung im zwei-generationalen Kontext (u.a. Parentifizierung, Triangulierung)
  • 22.06. – 24.06.2018:
    Dynamiken im multi-generationalem Kontext (u.a. Identifizierung, Übernahme, Nachfolge)
  • 13.07. – 15.07.2018:
    Entstehung von Traumata und Täter-Opfer-Dynamiken – Aufspaltungen sichtbar machen und reintegrieren
  • 03.08. – 05.08.2018:
    Dynamiken rund um Partnerschaft und Sexualität (u.a. Erkennen des eigenen Beziehung-Imprints)
  • 31.08. – 02.09.2018:
    Organisationsaufstellungen – Wie stelle ich in und für Organisationen auf? Typische Themen
  • 05.10. – 07.10.2018:
    Symptom-Aufstellungen – Was ist die Botschaft unserer körperlichen Symptome und wie löse ich sie auf?
  • 02.11. – 04.11.2018:
    Karma-Aufstellungen – Arbeit in früheren Leben
  • 30.11. – 02.12. 2018:
    Identität als System Coach / Aufsteller
  • 04.01. – 06.01.2019:
    Testing, Abschluss.
Der Seminarraum

Arbeit mit Gruppen und im Einzel-Setting

Die Arbeit mit Systemdynamiken im Einzel-Setting wird ebenfalls gelehrt.

Da die meisten unserer Teilnehmer  das erlernte Instrumentarium zunächst in einem bilateralen Rahmen anwenden, legen wir hierauf einen eigenen Schwerpunkt. Dabei werden sowohl Bodenanker wie auch Figuren verwendet.

Üben mit „echten” Klienten

Gegen Ende der Ausbildung können die Teilnehmer nach Absprache „echte Klienten” mitbringen. Es kann sich dabei sowohl um Familien- als auch um Organisationsthemen handeln.

Die Teilnehmer erhalten so die Möglichkeit, ihre erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in der Arbeit mit einem Klienten anzuwenden.  Gleichzeitig haben sie die Sicherheit, dass erfahrene Aufsteller zur Supervision anwesend sind.

Peergroups und Hospitation

Die Arbeit in den Peergroups stellt einen wesentlichen Teil der Ausbildung dar, der regelmäßig als sehr bereichernd erlebt wird. Die hier entstehenden Kontakte und Freundschaften haben oft weit über die Dauer der Ausbildung hinaus Bestand. Sie dienen später oft der gegenseitigen fachlichen Supervision.

Die Räumlichkeiten von WildWechsel können nach Absprache kostenfrei für die Treffen der Peergroups genutzt werden.

Um das Erlernte in der praktischen Anwendungen zu sehen, besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, an den Wochenendseminaren „Familienaufstellungen für Glück und Erfolg“ von Dr. Susanne Lapp  als Gast zu hospitieren.

Die Ausbildung als Co-Trainer begleiten

Nach erfolgreich bestandener Zertifizierung besteht die Möglichkeit, in einem der nächsten Ausbildungsjahrgänge als Co-Trainer/Co-trainerin dabei zu sein. Die Aufgabe der Co-Trainer besteht hauptsächlich in der Betreuung der Kleingruppen-Arbeit.

Wo findet die Ausbildung zum System Coach statt?

Die Seminare finden statt in unseren Räumlichkeiten: WildWechsel – Institut für Persönlichkeitsentwicklung, Glauburgstr. 11, 60318 Frankfurt.

Termine der nächsten Ausbildung zum System Coach

Die Ausbildung zum System Coach umfasst 180 Stunden an 30 Tagen, verteilt auf zehn Wochenenden. Hier finden Sie die einzelnen Termine:

  1. 20.04. – 22.04. 2018
  2. 19.05. – 21.05.2018
  3. 15.06. – 17.06. 2018
  4. 13.07. – 15.07. 2018
  5. 03.08. – 05.08. 2018
  6. 31.08. – 02.09.2018
  7. 05.10. – 07.10. 2018
  8. 02.11. – 04.11. 2018
  9. 30.11. – 02.12.2018
  10. 04.01. – 06.01.2019

Verpasste Module können im folgenden Ausbildungsjahrgang nachgeholt werden.

Seminarzeiten:

Freitag 18:00 – 21:00 Uhr
Samstag 10:00 – 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 – 17:00 Uhr

Termine der laufenden Ausbildung

Die Ausbildung zum System Coach umfasst 180 Stunden an 30 Tagen, verteilt auf zehn Wochenenden. Hier finden Sie die einzelnen Termine:

07.04. – 09.04.2017      08.09. – 10.09.2017

05.05. – 07.05.2017      06.10. – 08.10.2017

09.06. – 11.06.2017       17.11. – 19.11.2017

07.07. – 09.07.2017      05.01. – 07.01.2018

04.08. – 06.08.2017    02.02. – 04.02.2018

Investition für Ihre Ausbildung zum System Coach

Investition Unternehmen: 4.290,00 Euro

Investition Privatpersonen:

Bei Buchung bis 6 Monate vorher: 3.290,00 Euro
Bei Buchung bis 3 Monate vorher: 3.490,00 Euro
Bei Buchung bis 1 Monat vorher: 3.690,00 Euro
Danach: 3.890,00 Euro

Die Rechnungsstellung erfolgt ca. zwei Wochen vor Beginn der Ausbildung – unabhängig vom Termin Ihrer Anmeldung.

WildWechsel ist ein vom Regierungspräsidium Darmstadt anerkanntes Bildungsinstitut. Somit ist unsere Ausbildung zum System Coach nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Mehrwertsteuer befreit.

Aufzeichnung des Info-Webinars

In diesem Webinar erfahrt Ihr kompakt Inhalte und Aufbau der Ausbildung zum System Coach.

(Der Ton ist etwas leise – am besten Kopfhörer verwenden)

Hier geht´s zu einem der Info-Abende:

Hier können Sie sich direkt zur Ausbildung anmelden:

Datum/Zeit Ort Veranstaltung
20.04.2018 - 06.01.2019
10:00 - 17:00
Wildwechsel Ausbildung zum System Coach 2018 - ab 20. April 2018